Kontakt

Juni 2020 – Kennen Sie inter­nes Bleaching?

Dass man Zähne mit einem Bleaching aufhellen kann, ist allgemein bekannt. Viele Patienten wissen jedoch nicht, dass sich sogar ein einzelner, von innen verfärbter Zahn aufhellen lässt. Solch ein dunkler Zahn wird verständlicherweise vor allem im Bereich der gut sichtbaren Frontzähne als unästhetisch und störend empfunden.

Warum verfärben sich einzelne Zähne?

Die Ursache gräulicher Verfärbungen bei einzelnen Zähnen sind entweder eine lange zurückliegende Wurzelkanalbehandlung oder eine Verletzung des Zahnmarks (des „Nervs“) infolge eines Zahnunfalls. Die dunkle Färbung entsteht zum Beispiel durch Ab- und Umbaustoffe des Blutes bzw. bestimmte Inhaltstoffe des abgestorbenen Zahnmarks, die in die umgebende Zahnsubstanz eindringen. Auch Bestandteile von Medikamenten kommen als Grund für diese inneren Zahnverfärbungen infrage.

Die Lösung: internes Bleaching

Für Abhilfe kann hier oftmals das sogenannte interne Bleaching (auch „Walking-Bleach-Methode“) sorgen. Dabei wird ein bleichendes Mittel in den Zahn gegeben und dieser von innen her (intern) aufgehellt. Die einzelnen Behandlungsschritte:

  • Zunächst muss über die Zahnkrone ein Zugang zum Zahninneren geschaffen werden, beispielsweise, indem eine Füllung entfernt wird.
  • Im nächsten Schritt wird das aufhellende Mittel mithilfe einer Einlage in die Höhlung gegeben. Eine provisorische Füllung dient dazu, den Zahn zwischenzeitlich zu verschließen.
  • Dieser Vorgang wird meist mehrmals wiederholt.
  • Abschließend erfolgt die Versorgung des Zahnes mit einer neuen Füllung bzw. Krone.

 

Zur nächsten Juni-News: Manuell oder elektrisch?